VW Bulli Modellgeschichte - Test VW T1 Achtsitzer Sondermodell AMS Ausgabe 03.August 1957

Nach nur rund zweijähriger Entwicklungszeit hatte das VW Werk den VW Transporter serienreif. Aber vor allem die wieder zunehmenden Arbeitslosenzahlen und die Verknappung der Rohstoffe sorgten für ein schwieriges Umfeld. Unter diesen Bedingungen, nicht einmal 5 Jahre nach Kriegsende, war es schon erstaunlich, dass neben der immerhin schon beträchtlichen Zahl der Limousinen (VW Käfer) am 08. März 1950 die ersten zwei Transporter gebaut wurden. Diese Erstproduktion wurde an den Kölner VW Großhändler Fleischhauer ausgeliefert.

Der aufgewertete VW Achsitzer als Sondermodell wurde auf der ersten Nachkriegs-IAA in Frankfurt am 19. April 1951 vorgestellt und war ein echter Fortschritt gegenüber Optik und Komfort des Achtsitzers von 1950.

1956 war der T1 Transporter längst etabliert. Ungefähr 260.000 Transporter wurden seit 1950 gebaut und das neu errichtete Werk in Hannover-Stöcken produzierte mittlerweile täglich 300 Fahrzeuge. Übrigens wird die fünfte Baureihe des Bullis, der T5, noch immer in Hannover-Stöcken produziert. Als wir am 22.02.2011 das Werk besichtigten, lag die Produktion bei 600 bis 610 Fahrzeugen pro Tag.

In Anbetracht der langen über 60ig jährigen Geschichten und Entwicklung dieser beliebten Modells ist es immer mal wieder interessant in alten Prospekten und Zeitungsberichten zu stöbern. Ich habe Ihnen mal einen Artikel der Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" aus dem Jahre 1957 herausgesucht. In dieser Ausgabe finden Sie einen Testbereicht über den VW T1 Achtsitzer Sondermodell mit technischen Daten und Messwerten. Der Kaufpreis lag übrigens bei DM 8.475.

Viel Spaß beim Lesen.

Herzlichst
Peter Vomberg

Bitte klicken Sie auf den Link (Pfeil) unten rechts und Sie kommen direkt zur PDF Datei des Artikels vom 03.August 1957 im Downloadbereich (unter "VW T1" schauen)